Behandlungen nach Arbeitsunfällen (BG)

Behandlungen nach Arbeitsunfällen (BG)
Die zuständigen Kostenträger für Arbeitsunfälle sind die Berufsgenossenschaften. Eine
physiotherapeutische Behandlung nach einem Arbeitsunfall muss deshalb durch einen niedergelassenen Chirurg oder Orthopäden mit einer Durchgangsarzt-Zulassung auf einem gesonderten BG-Rezept verordnet werden. Dabei gibt es keine Budgetierung wie bei den gesetzlichen Rezepten. Deshalb sind alle Behandlungen wie Krankengymnastik, manuelle Therapie, Lymphdrainage rezeptierbar.