Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)
Craniomandibuläre Dysfunktionen sind Funktionsstörungen, die auf eine Fehlstellung der Kiefer und v.a. der Halswirbelsäule zurückgehen. Häufig wird dieses Krankheitsbild von verschiedenen Symptomen wie eine verspannte Nackenmuskulatur, Kopfschmerzen, Knacken im Kiefergelenk, Schmerzen beim Kauen bis hin zu Sehstörungen begleitet. Zur Therapie werden verschiedene manualtherapeutische Behandlungstechniken im Nacken-, Gesichts- und Kieferbereich angewendet. Leider sind aufgrund des hohen Missbrauchs Leistungen wie Krankengymnastik, Massagen etc. in diesem Zusammenhang in Verruf gekommen, was die Krankenkassen dazu veranlasst, diese Indikation in absehbarer Zeit zu budgetieren. Zudem werden in diesem Bereich auch Therapien angeboten, die unseriös sind und damit nicht zielführend. Dieser Hintergrund schwächt leider auch die Argumente für den Direktzugang von Patienten, um den sich seriöse Physiotherapeuten seit Jahren bemühen.