Elektro-/Ultraschalltherapie

Elektro-/Ultraschalltherapie
Die Elektrotherapie umfasst verschiedene Verfahren wie die Galvanisation oder die
transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS), die zur Schmerzlinderung, Durchblutungsverbesserung, Muskelentspannung und -tonisierung sowie der Anregung gelähmter Muskeln eingesetzt werden können.

Galvanisation
Die Galvanisation ist eine Gleichstromtherapie, bei der konstante Ströme gleicher Richtung mit Hilfe von Plattenelektroden oder hydroelektrischen Teilbädern auf den Körper übertragen werden. Die Anwendung dient primär zur Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung und zur Anregung des Zellwachstums. Über dieses Verfahren können aber auch Medikamente eingebracht werden (siehe Iontophorese).

Iontophorese
Die Iontophorese ist ein elektrotherapeutisches Behandlungsverfahren um Medikamente zur Schmerzlinderung oder Entzündungshemmung über die Haut einzubringen. Durch dieses Verfahren wird die Wirkung des Medikaments intensiviert und es kommt zu keiner Belastung des Magens, wie es zum Beispiel bei oral eingenommenen Medikamenten häufig der Fall sein kann.

Diadynamische Ströme
Bei der Therapie durch diadynamische Ströme kommen
Halbwellenströme zum Einsatz, welche in fünf Unterarten (DF/MF/CP/LP/RS) unterteilt und allein oder in Kombination miteinander verabreicht werden. Ihr Wirkungsspektrum reicht von schmerzlindernd über entzündungshemmend bis zu durchblutungsfördernd.

Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
Die TENS-Therapie kommt vor allem in der Schmerztherapie zum Einsatz. Dabei werden über Elektroden die in der Haut verlaufenden Nerven mittels elektrischer Impulse gereizt. So werden die schmerzregulierenden Systeme im Körper aktiviert, was schließlich zur Schmerzlinderung führt.

Ultraschall
Bei der Ultraschalltherapie stimuliert man mit hochfrequenten Schwingungen das Gewebe. Diese Mikromassage fördert die Durchblutung, wirkt muskelentspannend und wird besonders zur Schmerzbehandlung eingesetzt.
Zudem können mit diesem Verfahren aber auch Medikamente eingebracht werden (= Photophorese). Ultraschall wird als reine Ultraschallbehandlung oder auch in Kombination mit Reizströmen angewendet.

Lähmungsbehandlung
Die Lähmungsbehandlung umfasst verschiedene physiotherapeutische Maßnahmen, die die Muskulatur tonisieren/detonisieren und die Beweglichkeit fördern kann. Dabei kann auch die Elektrotherapie zur Anwendung kommen, mit der gezielt Muskeln stimuliert werden, was aus eigener Kraft des Patienten oft nicht möglich ist. Das kann nach Operationen der vorderen Kreuzbandruptur oder auch Knie- und Hüftprothesen der Fall sein.